AMERIKANER IM UZUMAKI STYLE

Amerikaner sind ein einfaches, feines Gebäck, das mit Zuckerguss oder Schokolade verziert wird. Du kannst sie auf der Hand essen und super in die Lunchbox packen für eine süße Auszeit unterwegs oder beim Job. Ich mochte sie als Kind und mag sie noch heute!

Uzu-was???

Falls du gerade über das Wort Uzumaki gestolpert bist und keinen blassen Schimmer davon hast, was das bitteschön sein soll, kann ich dich beruhigen: Es ist keine Bildungslücke, wenn du den japanischen Horror-Manga Uzumaki nicht kennst! Ich hab' die Verfilmung dieses verrückten, gruseligen, mystischen, japanischen Comics jedenfalls vor vielen Jahren mal als B-Movie in einer Videothek (Ja, damals gab es noch in jedem größeren Dorf eine Videothek!) ausgeliehen und war völlig gefesselt von der Filmidee!

In Uzumaki gelingt es nämlich dem japanischen Manga-Zeichner Junji Itō, aus so etwas Einfachem und Alltäglichen, wie einem Spiralmuster etwas Gruseliges, Verstörendes zu machen. Und ich verspreche dir: Solltest du den Manga oder den Film dazu irgendwann einmal lesen oder sehen, wirst du anschließend an allen möglichen Stellen in deiner Umgebung Spiralmuster wahrnehmen 😉

Amerikaner
Uzumaki - Filmausschnitt

Neugierig geworden? Den Manga kannst du in deiner lokalen Buchhandlung bestimmt bestellen und den Film gibt es auf den großen Medienplattformen oder gebraucht auf Ebay oder ReBuy.

Warum heißen Amerikaner Amerikaner?

Hast du dich auch schon mal gefragt, warum Franzbrötchen, Berliner oder Krakauer so heißen, wie sie heißen? Ich finde sowas immer interessant und habe zumindest für Amerikaner ein paar Erklärungsansätze:

Laut Wikipedia könnte der Ursprung des Namens mutmaßlich daher kommen, dass

  • die gebackenen Amerikaner in ihrer Form an sogenannte Brodie-Helme erinnern. Das waren Stahlhelme, die wie Teller aussahen und im 1. und 2. Weltkrieg verwendet wurden
  • sich der Name vom Ammoniumhydrogencarbonat ableitet, das häufig an Stelle von Backpulver im Rezept verwendet wird (in der DDR nannte man Amerikaner daher Ammonplätzchen)

Es gibt noch weitere Erklärungsversuche, aber ob irgendwas davon stimmt, weiß wohl niemand mehr.

Okay, backen wir Amerikaner!

Du weißt ja vielleicht inzwischen schon, dass ich es großartig finde, wenn Rezepte wild und kreativ umgebaut und abgewandelt werden. Daher würde es mich riesig freuen, wenn du deine Amerikaner nach Lust und Laune verzierst und fotografierst, dann auf Instagram oder Facebook ein Foto postet und mit #improplant und #keinrezeptistunantastbar taggst oder sogar @improplant verlinkst! Ich werde dich feiern! 🥳

ergibt8 Portionen
Vorbereitungszeit10 MinutenKochzeit / Backzeit20 MinutenGesamtzeit40 Minuten

ZUTATEN FÜR DIE AMERIKANER
 125 g zimmerwarme vegane Butter oder Margarine (z.B. "Der vegane Block" von Naturli, Alsan Bio oder Sojola)
 100 g Rohrohrzucker (oder weißer Zucker)
 1 Päckchen Vanillezucker (oder 1-2 Tropfen Vanillearoma oder etwas frische Vanille oder 1/4 TL geraspelte Tonkabohne oder einfach weglassen) 😉
 40 g Speisestärke
 250 g Dinkelmehl Type 630 (oder Weizenmehl Type 405)
 2 TL Backpulver
 150 g pflanzlicher Joghurt (z.B. Soja, Lupine, Hafer oder Kokos)
 2 EL Pflanzenöl (z.B. Albaöl, Rapsöl oder Sonnenblumenöl)
ZUTATEN FÜR DIE VERZIERUNG
 200 g Puderzucker (wenn du keinen Puderzucker im Haus hast, gib einfach groben Zucker in einen Mixer oder eine elektrische Gewürzmühle und stelle so Puderzucker selbst her)
 2 EL Zitronensaft oder Kirschsaft oder Orangensaft oder Wasser (ggf. etwas mehr Flüssigkeit oder Puderzucker verwenden, so dass ein zähflüssiger Zuckerguss entsteht)
 optional: vegane Schokolade oder Kuvertüre, Nougat, Tonkapaste, vegane Zuckerschrift, vegane Zucker- oder Schokostreusel

ZUBEREITUNG
1

Zunächst legst du dir ein Backblech mit Backmatte oder Backpapier bereit und stellst den Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze, um ihn vorzuheizen.

2

Die Margarine zusammen mit dem Zucker und Vanillezucker in einer Rührschüssel mit dem Handrührgerät/Mixer kräftig verrühren.

AMERIKANER IM UZUMAKI STYLE Butter und Zucker schaumig

3

Mehl, Stärke, Backpulver, Öl und Joghurt mit in die Schüssel geben und alles mit einem (Holz-)löffel zu einem glatten Teig verrühren.

AMERIKANER IM UZUMAKI STYLE Mehl dazu

4

Sobald es keine trockenen Mehl-Stellen mehr gibt, kannst du mit dem Rühren aufhören.

AMERIKANER IM UZUMAKI STYLE Teig

5

Der Teig ist relativ zäh. So in etwa sollte das bei dir auch aussehen.

AMERIKANER IM UZUMAKI STYLE Teig auf Löffel

6

Befeuchte deine Hände mit etwas Wasser und forme aus dem Teig 6-8 Kugeln, die du dann nebeneinander mit etwas Abstand auf das Backblech setzt und ein wenig platt drückst.

AMERIKANER IM UZUMAKI STYLE Teigkugel in Hand formen

7

AMERIKANER IM UZUMAKI STYLE Teigkugeln platt drücken

8

Für 20 Minuten schiebst du das Blech nun in den Backofen.

Anschließend lässt du die Amerikaner auskühlen und löst sie dann vom Blech, um sie zu verzieren.

AMERIKANER IM UZUMAKI STYLE gebacken

9

Klassischerweise bestreichst du sie mit Zuckerguss. Den stellst du ganz einfach her, indem du den Puderzucker mit Zitronensaft, Wasser oder anderen Säften mischst. Soll es rosa Zuckerguss werden, nimmst du Kirschsaft. Probier auch ruhig mal Möhren- oder Rote-Beete-Saft zum Färben.

Ist der Zuckerguss ein wenig fest geworden, kannst du, wenn du magst, mit Zuckerschrift, Tonkapaste, Pistazien, Nougat oder Schokostreuseln Verzierungen auf deine Amerikaner zaubern.

AMERIKANER IM UZUMAKI STYLE verzieren

10

Auf meinen Fotos siehst du, dass ich die gewölbte Seite der Amerikaner verziert habe. Streng genommen würde man in diesem Fall allerdings von Cookies oder kleinen Kuchen sprechen, denn "echte" Amerikaner werden auf der flachen Seite verziert und liegen dann auf der gewölbten Seite auf. Aber als mir das aufgefallen ist, war es schon zu spät 😂

AMERIKANER IM UZUMAKI STYLE

Praxistipp: Haltbarmachen durch Einfrieren

Du kannst die Amerikaner, wenn du sie fertig gebacken und verziert hast, einfach einfrieren. So halten sie sich gefühlt ewig und wenn du überraschend Besuch bekommst oder eine Zucker-Heißhunger-Attacke hast, taust du sie einfach auf der Heizung auf.

AMERIKANER IM UZUMAKI STYLE Header

*Affiliate-Links: Ich verlinke in manchen Artikeln Produkte, die ich gut finde und empfehlen kann. Das bedeutet aber nicht, dass du diese Produkte auf den verlinkten Seiten bestellen musst. Die Links sollen dir in erster Linie als Informationsquelle dienen.

Amerikaner Uzumaki
Amerikaner Uzumaki
Noch mehr süße Sünden gibt es hier!

Zutaten

ZUTATEN FÜR DIE AMERIKANER
 125 g zimmerwarme vegane Butter oder Margarine (z.B. "Der vegane Block" von Naturli, Alsan Bio oder Sojola)
 100 g Rohrohrzucker (oder weißer Zucker)
 1 Päckchen Vanillezucker (oder 1-2 Tropfen Vanillearoma oder etwas frische Vanille oder 1/4 TL geraspelte Tonkabohne oder einfach weglassen) 😉
 40 g Speisestärke
 250 g Dinkelmehl Type 630 (oder Weizenmehl Type 405)
 2 TL Backpulver
 150 g pflanzlicher Joghurt (z.B. Soja, Lupine, Hafer oder Kokos)
 2 EL Pflanzenöl (z.B. Albaöl, Rapsöl oder Sonnenblumenöl)
ZUTATEN FÜR DIE VERZIERUNG
 200 g Puderzucker (wenn du keinen Puderzucker im Haus hast, gib einfach groben Zucker in einen Mixer oder eine elektrische Gewürzmühle und stelle so Puderzucker selbst her)
 2 EL Zitronensaft oder Kirschsaft oder Orangensaft oder Wasser (ggf. etwas mehr Flüssigkeit oder Puderzucker verwenden, so dass ein zähflüssiger Zuckerguss entsteht)
 optional: vegane Schokolade oder Kuvertüre, Nougat, Tonkapaste, vegane Zuckerschrift, vegane Zucker- oder Schokostreusel

Zubereitung

ZUBEREITUNG
1

Zunächst legst du dir ein Backblech mit Backmatte oder Backpapier bereit und stellst den Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze, um ihn vorzuheizen.

2

Die Margarine zusammen mit dem Zucker und Vanillezucker in einer Rührschüssel mit dem Handrührgerät/Mixer kräftig verrühren.

AMERIKANER IM UZUMAKI STYLE Butter und Zucker schaumig

3

Mehl, Stärke, Backpulver, Öl und Joghurt mit in die Schüssel geben und alles mit einem (Holz-)löffel zu einem glatten Teig verrühren.

AMERIKANER IM UZUMAKI STYLE Mehl dazu

4

Sobald es keine trockenen Mehl-Stellen mehr gibt, kannst du mit dem Rühren aufhören.

AMERIKANER IM UZUMAKI STYLE Teig

5

Der Teig ist relativ zäh. So in etwa sollte das bei dir auch aussehen.

AMERIKANER IM UZUMAKI STYLE Teig auf Löffel

6

Befeuchte deine Hände mit etwas Wasser und forme aus dem Teig 6-8 Kugeln, die du dann nebeneinander mit etwas Abstand auf das Backblech setzt und ein wenig platt drückst.

AMERIKANER IM UZUMAKI STYLE Teigkugel in Hand formen

7

AMERIKANER IM UZUMAKI STYLE Teigkugeln platt drücken

8

Für 20 Minuten schiebst du das Blech nun in den Backofen.

Anschließend lässt du die Amerikaner auskühlen und löst sie dann vom Blech, um sie zu verzieren.

AMERIKANER IM UZUMAKI STYLE gebacken

9

Klassischerweise bestreichst du sie mit Zuckerguss. Den stellst du ganz einfach her, indem du den Puderzucker mit Zitronensaft, Wasser oder anderen Säften mischst. Soll es rosa Zuckerguss werden, nimmst du Kirschsaft. Probier auch ruhig mal Möhren- oder Rote-Beete-Saft zum Färben.

Ist der Zuckerguss ein wenig fest geworden, kannst du, wenn du magst, mit Zuckerschrift, Tonkapaste, Pistazien, Nougat oder Schokostreuseln Verzierungen auf deine Amerikaner zaubern.

AMERIKANER IM UZUMAKI STYLE verzieren

10

Auf meinen Fotos siehst du, dass ich die gewölbte Seite der Amerikaner verziert habe. Streng genommen würde man in diesem Fall allerdings von Cookies oder kleinen Kuchen sprechen, denn "echte" Amerikaner werden auf der flachen Seite verziert und liegen dann auf der gewölbten Seite auf. Aber als mir das aufgefallen ist, war es schon zu spät 😂

AMERIKANER IM UZUMAKI STYLE

AMERIKANER IM UZUMAKI STYLE

Hey! Schreib' einen Kommentar. Ich bin gespannt :-)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.