Kategorie, , , SchwierigkeitsgradAnfänger*in

CREMIGES VEGANES BEEREN-EIS

Dieses cremige Beeren-Eis ist in 5 Minuten zubereitet. Es kommt völlig ohne Kuh aus, da es vegan ist. Und eine Eismaschine brauchst du auch nicht!

Lust auf's Eiscafé. Aber bitte ohne Kuh!

Als ich angefangen habe, mich vegan zu ernähren, stelle die Milcheis-Frage erstmal einen Verzicht für mich dar, da in Milcheis nun mal Milch steckt und zwar in aller Regel Kuhmilch. Also habe ich Zitroneneis und Fruchtsorbets probiert, wenn wir unterwegs waren und meine Familie einen Stopp am Eiscafé machen wollte. Aber das frustrierte mich ehrlich gesagt sehr, denn bis dahin waren meine Lieblingssorten Schoko-, Kokos- und Mango-Eis gewesen, sowie sämtliche Sorten Beeren-Eis. Und zwar nicht als Sorbets, sondern mit Milch oder Joghurt!

Veganes Eis am Stiel - Eine Alternative?

Da ich keine Eismaschine besaß (und bis heute nicht besitze), war das Thema Milcheis also erstmal für mich gestrichen. Es gab damals auch noch nicht so viele geniale vegane Eissorten im Supermarkt. Inzwischen kann man sie ja überall zu moderaten Preisen bekommen und die allermeisten sind super lecker. Allerdings haben sie drei Haken: 

  1. enthalten sie meist viel zu viel Zucker
  2. enthalten sie meist jede Menge Zutaten, die ich eigentlich gerne vermeiden möchte (siehe unten)
  3. fällt bei jedem im Supermarkt gekauften Eis automatisch Verpackungsmüll an und den versuche ich ja immer zu vermeiden

Zutaten: Wasser, Zucker, Kakaobutter¹, Kakaomasse¹, Glukosesirup, Kokosfett, Glukose-Fruktose-Sirup, Erbsenprotein, Aromen, Emulgatoren (Lecithine, E471), vermahlene Vanilleschoten, Stabilisatoren (E412, E410, E407), Salz, Farbstoff (E160a).

-So liest sich die Zutatenliste vom leider mega leckeren Magnum Mandel Vegan.-

Die Lösung?

Erst vor drei oder vier Jahren bin ich dann zum ersten Mal über ein Rezept gestolpert, für das man keine Eismaschine benötigte. Das war wie ein kleiner Meilenstein für mich, denn seitdem kann ich mir jederzeit in weniger als 10 Minuten ein leckeres, gesundes Eis zubereiten und auf der Bank im Garten sitzend genießen.

In meinem Gefrierfach finden sich daher immer ein paar gefrorene Bananen und etwas Obst aus meinem eigenen oder dem Garten meiner Nachbarinnen.

Eis geht immer

Da Eis eigentlich immer eine Option ist und man es je nach Lust und Laune abwandeln kann, gibt es bei uns auch immer mal wieder eine Portion zu frischen Waffeln oder Pancakes. Das Zusammenspiel aus Heiß und Kalt ist einfach unschlagbar spannend.

Pimp dein Eis!

Damit kein Eis wie das andere ist, kannst du verschiedene Toppings ausprobieren. Hier sind ein paar Vorschläge:

  • Keksreste
  • geschmolzene vegane Schokolade
  • Kokosflocken
  • frisches Obst
  • vegane Minzschokolade zerkleinern und in das Eis stecken
  • Erdbeersauce
  • vegane Vanillesauce
  • Pistazien
  • Nüsse
  • Rosinen
  • ...

Gefrierschrank, öffne dich!

Du willst jetzt loslegen? Alles klar.

Hier ist das Basisrezept für mein cremiges, veganes Beeren-Eis

Probier's mal aus und erzähl' mir und uns, ob's geschmeckt hat. 

ergibt2 Portionen
Gesamtzeit10 Minuten

ZUTATEN
 2 reife Bananen, in Stücke geschnitten und für mindestens 6 Stunden eingefroren
 100 ml Kokosnusscreme (oder Pflanzensahne, z.B. Hafer-, Soja- oder Reissahne)
 200 g Beeren, tiefgefroren (z.B. Erdbeeren, Himbeeren, Blaubeeren, oder eine Mischung)
 3 EL Ahornsirup (oder Agavendicksaft, oder 3 Datteln)

ZUBEREITUNG
1

Bananen und Beeren aus dem Gefrierfach nehmen.

BEEREN-EIS Zutaten

2

Bananen, Beeren, Kokosmilch und Süße in einen Mixbehälter geben.

BEEREN-EIS im Mixer von oben

3

Mixe alle Zutaten so lange, bis eine cremige, homogene Masse entstanden ist. Es hilft, wenn du zwischendurch kurz pausierst und die noch nicht gemixten Teile mit einem Löffel vom Rand nach unten schiebst.

Warte nicht zu lange, sonst beginnen die Beeren zu schmelzen.

BEEREN-EIS im Mixer seitlich

SERVIEREN
4

Richte dein Eis in einer kleinen Tasse oder Schüssel hübsch an. Du kannst nach Belieben deine Favoriten-Toppings darauf verteilen.
Und jetzt: GENIEßE!

BEEREN-EIS 45 Grad II

Praxistipp:

Text

Sei kreativ! Probier’ mal diese Impro-Ideen:

  • Lieblingsbeeren ersetzen oder ergänzen durch: 2 TL Kakao, 3-4 vegane Kekse (einfach grob zerbröseln und nach dem Mixen ins Bananeneis rühren), Vanille, 1/2 geraspelte Tonkabohne

BEEREN-EIS Beitragsbild

Zutaten

ZUTATEN
 2 reife Bananen, in Stücke geschnitten und für mindestens 6 Stunden eingefroren
 100 ml Kokosnusscreme (oder Pflanzensahne, z.B. Hafer-, Soja- oder Reissahne)
 200 g Beeren, tiefgefroren (z.B. Erdbeeren, Himbeeren, Blaubeeren, oder eine Mischung)
 3 EL Ahornsirup (oder Agavendicksaft, oder 3 Datteln)

Zubereitung

ZUBEREITUNG
1

Bananen und Beeren aus dem Gefrierfach nehmen.

BEEREN-EIS Zutaten

2

Bananen, Beeren, Kokosmilch und Süße in einen Mixbehälter geben.

BEEREN-EIS im Mixer von oben

3

Mixe alle Zutaten so lange, bis eine cremige, homogene Masse entstanden ist. Es hilft, wenn du zwischendurch kurz pausierst und die noch nicht gemixten Teile mit einem Löffel vom Rand nach unten schiebst.

Warte nicht zu lange, sonst beginnen die Beeren zu schmelzen.

BEEREN-EIS im Mixer seitlich

SERVIEREN
4

Richte dein Eis in einer kleinen Tasse oder Schüssel hübsch an. Du kannst nach Belieben deine Favoriten-Toppings darauf verteilen.
Und jetzt: GENIEßE!

BEEREN-EIS 45 Grad II

CREMIGES VEGANES BEEREN-EIS

Hey! Schreib' einen Kommentar. Ich bin gespannt :-)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.